vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 26 Mai 2011 09:02 von  Manuel Kurth
+8 in der Classis & Sport Car
 3 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten


New Member


Posts:
New Member


--
26 Mai 2011 09:02

    in der neuen deutschsprachigen Classic & Sports Car aus dem J. Fink Verlag ist ein Vergleich aller Baustufen des +8 enthalten. Es wird auf die Veränderungen innerhalb der Baujahre und auf Sondermodelle auf 12 Seiten eingegangen. Es ist die Übersetzung eines Artikels aus England. 


    Gruß Manuel



    New Member


    Posts:20
    New Member


    --
    29 Mai 2011 08:05

    Hallo,

    habe mir das Heft auch gekauft. Leider. Wer das hochwertig gemachte britische Original kennt und schätzt, muss von der deutschen Lizenzausgabe schwer enttäuscht sein. Lieblos und schlecht geschriebene Texte sowie eine grafische Gestaltung auf dem Niveau von Corel-Draw-Basteleien des vergangenen Jahrhunderts dürften es sehr schwer machen, im qualitativ und quantitativ bestens bestückten deutschen Oldtimer-Magazin-Markt eine Nische zu finden.

    Und den Morgan-Beitrag empfinde ich als äußerst hölzern übersetzt...

    Beste Grüße, Christoph



    New Member


    Posts:8
    New Member


    --
    30 Mai 2011 06:24

    Morgan, Das Original ist tatsächlich unverzichtbar, wenn man die Entwicklung der Autos mit ganz besonderem Schwerpunkt Äusserlichkeit nachvollziehen will. Dazu dann noch das hervoragende Buch von John Tipler kaufen, ist nur noch gebraucht erhältlich. Es ist aus meiner Sicht ebenso unverzichtbar, was die Beschreibung des "built process" in Malvern angeht, aber auch in Bezug auf die Fortentwicklung der inneren technischen Details "under the hood". Alles sehr gut bebildert.

    Habe das Buch eben auf folgendem link noch gesichtet:

    http://ukbookworld.com/book-for-sal...tory 

    Grüsse, Andreas



    Basic Member


    Posts:131
    Basic Member


    --
    30 Mai 2011 11:47
    Hallo,

    habe den Artikel nun auch mal gelesen und es bestätigt sich wieder einmal, daß zum einen deutsche Übersetzungen meist unbrauchbar sind und alleine dadurch weitere Fehler in einen wahrscheinlich im englischen schon fehlerhaften Schrieb gelangen und zum anderen, daß durch solche Berichte die Verunsicherung und Fehlinformation über Morgan nur noch weiter zunimmt.
    Mir soll`s ja recht sein....;-))

    Ach, übrigens ist nicht alles falsch, manches sogar sehr richtig, auch die Autoauswahl ist sehr gelungen, insgesamt hat man sehr gute, sauber restaurierte und/oder originale +8 ausgewählt, die hierzulande schon etwas schwerer zu finden sein dürften;-))

    Also: Nicht durchweg schlecht, aber man sollte bei deutschen Übersetzungen höchst skeptisch sein...

    Freundliche Grüße,

    Matthias Kreyes
    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.


     

    Morgan Club Deutschland e.V.

    c/o Andreas Geissler-Nolting
    Husenbergweg 67
    53332 Bornheim

    Bankverbindung

    Stadtsparkasse Solingen
    IBAN: DE18342500000000305060
    SWIFT-BIC: SOLSDE33