vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 16 Jul 2004 12:41 von  Hartmut Vogt
Auf dem Holzweg ?
 11 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten


New Member


Posts:
New Member


--
16 Jul 2004 12:41
    Guten Morgen Morgan Freunde ich bin ganz neu hier, habe keinen Morgen sondern eine Lotus Elise, an der ich, seit ich sie habe, also seit1997, immer noch was zu basteln habe, und bin technisch sehr interessiert. Ich habe mich in Euer Forum eingeloggt, weil ich eine Frage habe, die vielleicht jemand von Euch beantworten kann: Warum hatte Euer Spaßobjekt bis vor Kurzem immer noch ein Holzchassis? Oder hat sogar der Aero, dessen à la Elise aus Aluprofilen zusammengeklebtes Chassis ich im www schon gesehen habe, irgendwo im Verborgenen auch noch immer ein paar Holzbalken? Seit vielen Jahren bin ich u.a. auch begeisterter Skifahrer, und da habe ich mal gelesen, dass auch die modernen Skier unter ihren Karbonfasern noch sehr oft einen Holzkern haben, weil Holz so ein guter Schwingungsdämpfer ist, der allerdings auch ermüdet (Holz arbeitet im Gegensatz zu den Beamten! --Sehr alter Spruch! - Trifft vielleicht auch gar nicht mehr zu - ) Aber auch die Bogenschützen haben vielleicht auch deshalb noch immer Bogen, die aus einem ganz besonderen Holz zusammengeleimt sind –war es nicht Esche? Haben Vater und Sohn Morgan also vielleicht auch aus diesem Grunde solange am Holz festgehalten? Um künftigen Archäologen -Generationen die Altersbestimmung Eurer schon jetzt etwas altertümlich aber doch sehr charming aussehenden Lieblinge zu erleichtern, werden sie `s wohl kaum gemacht haben. In Erwartung Eurer Antwort liebe Grüße Hartmut Rüdiger PS Solltet Ihr meine Frage schon x –mal beantwortet haben, so bitte ich prophylaktisch um Entschuldigung . Ich bin so neu hier dass ich nicht mal weiß, ob Euer Forum eine Suchfunktion hat.


    New Member


    Posts:
    New Member


    --
    16 Jul 2004 10:09
    Guten Tag nun hab noch ein wenig gegoogled und fand das hier in einer Morganseite ( http://autozine.kyul.net/html/Morgan.htm ) "The chassis (of the Aero) is an aluminium tub, bonded by rivets and glue like Lotus Elise. Of course, it is many times stiffer than Plus 8#47977; ancient steel ladder chassis. This seems a big contrast to the wooden frames, which support the aluminium skin. In fact, CHARLES MORGAN PRESERVES THE WOODEN FRAMES FOR CUSTOMER SATISFACTION RATHER THAN TECHNICAL REASON. It is the rigid chassis rather than the non-stressed skin that withstand crash test. The skin, however, is designed to optimised aerodynamics for the first time. Morgan will never reveal the drag coefficient of the old cars, but the new car#47977; 0.39 is undoubtedly a good work for a classical-shaped open-top vehicle, especially when you consider that pre-war windscreen. Aerodynamic lift is not a problem as well, thanks to the little spoiler on the boot lid and the diffuser under the tail." Möglicherweise ist das nicht ganz richtig, denn dem Autor dieser Seite ist vielleicht nicht bewusst, dass ein Chassis nicht nur möglichst leicht und steif sondern gleichzeitig auch ein möglichst guter Schwingungsdämpfer sein sollte. Hartmut PS Warum gibt es eigentlich noch keine Geigen und Celli aus Kohlefasern ? Muß m.E. auch was mit der Dämpfung von Schwingungen in Holzkonstruktionen zu tun haben Gibt es hier einen Ingenieur, der sich mit Schwingungstechnik auskennt ?


    New Member


    Posts:
    New Member


    --
    16 Jul 2004 01:35
    Hi Schaut mal hier : http://www.allonwhite.co.uk/new-car...e_E_morgan Da steht u.a.: To dispel another Morgan myth, the cars do not have wooden chassis. With their long racing heritage, Morgan like their cars to go round corners! Sensibly therefore, chassis are, depending on the model, made from steel or aluminium. Where wood is used is in the frame for the bodywork and it makes a very strong, lightweight structure. Muß ich übersetzen ? Habe mir inzwischen nochmals das Elisechassis des Aero angeschaut ,und meine nun, es war wirklich ein Holzweg zu glauben, da sei noch Holz drin. Trotzdem oder vielleicht gerade darum ein ganz interessantes Auto dieser Aero, obwohl wohl eher als Airpusher zu bezeichnen . Frage mich, ob der schöne BMW-Motor in einer wirklich aerodynamischen Karosserie nicht besser wirken würde. Na ja ich bin halt Ingenieur und kein Nostalgiker. Letzte Anmerkung zum Elise- Aero –Chassis: Wenn man damit einen kleinen Unfall hat, ist sehr oft schon ein komplett neues fällig ! Also pass gut auf, besonders dann, wenn bei über 180 auf der Autobahn der Auftrieb am Aero zu hoch wird. Allzeit gute Fahrt (Bin auch im ADAC mit Superschutzbrief-- seit ich ein englisches Auto habe ) Hartmut


    New Member


    Posts:
    New Member


    --
    16 Jul 2004 03:01
    eben, bei einem unfall mit einem morgan musst du halt zum schreiner gehen. und der wechselt dir die entsprechenden gebrochenen balken aus. vermutlich ist es preiswerter als ein neues aero-elise-chassis (ausserdem ist auch beim alten morgan das chassis aus stahl-z-profilen gefertigt und nur der rahmen ist aus holz...). @hartmut: es gibt keinen werkstoff der die postiven eigenschaften von holz hat, oder?


    New Member


    Posts:
    New Member


    --
    16 Jul 2004 03:43
    @ Ulrich und die anderen Nostalgiker in ihren Holzkisten, habe darüber nachgedacht und meine, die Ingenieure sollten in ihrem Metier besser keine Nostalgiker sein. Ein Land, dessen Ingenieure nicht mehr innovativ nach vorne blicken, nicht mehr Spitze sein wollen oder dürfen, entwickelt sich zurück. Wer das nicht glaubt, der besichtige mal die Kulturdenkmale und Freizeitparks im Ruhrgebiet und denke darüber nach, ob die Windmühlen, grünen, gelben und grauen Mülltonen am Wegesrande dorthin nicht schon die zukünftigen Wahrzeichen dieses Landes sind . Und dann am Abend noch die regierenden Selbstdarsteller in den Talkshows. Das wird, kann gar nicht gut ausgehen Übrigens schade, dass denen beim Sprechen nicht auch solche hübschen Smilies rauskommen. Auf die Grammatik kann man damit schon bald ganz verzichten. Allerletzte Frage : Was macht man so beruflich, wenn man sich einen Morgan kauft und kaum weiß, was es mit dem so auf sich hat ? IT, Medizin, Rechtsverdreher, Gewerkschafts- oder sonst nen Bonzen oder ist es gar DAS Gewerbe? Assez --- tais-toi ça suffit ici maintenant Hartmut


    Basic Member


    Posts:218
    Basic Member


    --
    16 Jul 2004 05:23
    ...tja,und wo gehör ich jetzt dazu???? Ich bin meine Elise mit Begeisterung gefahren und der Morgan macht mindestens soviel Spaß...und wie beide aufgebaut sind weiß ich vermutlich besser als unser Freund?! Für mich ist doch überhaupt nicht entscheidend welches Konzept, wieviel PS, wie schnell ein Auto ist sondern daß es auf die ihm eigene Art mich begeistert und Spaß macht, und das macht der Morgan besonders gut. Hinzu kommt, daß für Menschen, deren Blick nicht eingegrenzt oder deren Vorstellungskraft nicht hinter der Nasenspitze endet das Wichtigste die Freude am Fahren ist, ganz gleich welches Wappen vorne prangt. So genug davon, jetzt mähe ich den Rasen und danach drehe ich eine Runde mit dem Morgan..... ...so long und allzeit nix für ungut Wolfgang


    New Member


    Posts:
    New Member


    --
    16 Jul 2004 07:59
    Calm down . Es lag mir fern, mit Euch eine philosophische Diskussion anzufangen zum abgedroschenen Thema „Wer fährt welches Auto und warum ? “ Ich hatte und habe noch immer eine technische Frage zur Dämpfung von Schwingungen, welche über das Fahrwerk auf meine Bandscheiben übertragen werden und da kam ich von den Reifen über die Federbeine, die Wishbone bushings ( welche es in Hartgummi, PU, Nylon gefüllt mit Ruß, und auch in Teflon gibt). dann schon fast am Ende auch auf das .angebliche Holzchassis des Morgans. Jedes dieser Bauteile ist ein schwingendes Glied in der Kette, welche die von der Fahrbahn aufgegeben Anregungen ( Impulse )je nach Materialbeschaffenheit und Eigenfrequenz dämpft/ schluckt oder verstärkt. und da dachte ich halt, so ein Holzchassis mache vielleicht unter diesem Aspekt auch einen Sinn. Na ja- war wohl nichts ! Aber wo ich Euch schon hier am Haken habe- vielleicht gibt es unter Euch doch noch jemanden, der sich auf dem Gebiet der Schwingungstechnik besser auskennt als ich => Euer Auto hat vielleicht auch Doppeldreieckslenker = double wishbones wie meine Elise? Und wenn ja, habt Ihr auch die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Lagerbuchsen ? Insgesamt habe ich davon demnächst insgesamt16 Stück auszutauschen und die Dinger, die ich mir dafür schon habe kommen lassen, sind angeblich zu hart, passen nur manchmal 100--%- tig, fangen an zu quietschen und halten nicht sehr lange. Hartmut PS Ich bin kein Maschinenbauer sondern Verfahrenstechniker und habe u.a. solche Scheußlichkeiten wie Atomkraftwerke und Müllverbrennungsanlagen weltweit mitverantwortet. Außerdem bin ich noch Wirt . ----Betriebswirt .


    Basic Member


    Posts:371
    Basic Member


    --
    16 Jul 2004 09:48
    Meines Wissens hat der Morgan kein Holzchassis. Sondern einen Aufbau aus Holz, ab der Windschutzschibe nach hinten, verkleidet mit einer Stahl- oder Aluminiumhaut. Chassis: tragender Teil eines Wagens. Beim Morgan aus Metall. Markus


    New Member


    Posts:
    New Member


    --
    16 Jul 2004 11:09
    Hallo Hartmut, ist der wahre Grund Deines "Aufstandes" vielleicht aufkommende Langeweile mit Deiner Elise Merz&Pabst, nimmt bestimmt Deine Elise gegen einen Morgan in Zahlung Ruf doch mal an Gruß Klaus MORGAN UND DIE PFALZ - GOTT ERHALT´S


    New Member


    Posts:
    New Member


    --
    16 Jul 2004 11:54
    Tja das ist nun ein klassischer Leiterrahmen zwar etwas ältlich und nicht besonders verwindungssteif, aber warum soll man darauf nicht auch eine Holzkiste montieren? LKWs werden auch immer noch so ähnlich gebaut. Kennt Ihr den Gitterrohrrahmen vom Wiesmann - Roadster ? Bei denen in Dülmen werde ich vielleicht mal meine Elise in Zahlung geben, wenn ich sie eines Tages nicht mehr entern kann-. Ich liebe 6- Zylinder –Reihenmotore besonders wenn da noch ein M davor steht. Ciao Ciao Hartmut


    New Member


    Posts:68
    New Member


    --
    17 Jul 2004 07:06
    hallo peter, warum du den link zum routenplaner als anregung für verfahrenstechniker geschickt hast, dauerte bei mir einen moment des begreifens.... musste mich anschliessend aber erstmal wieder beruhigen.... mir tut der bauch weh! und ich konnte die schwingungen vom zwerchfell über den stuhl zu den beinen, zum fussboden uws. beim lachen nicht mehr unter kontrolle halten...... super gedanke! achja! ich hab nix gegen lotus oder sonst jemand! macht einfach nur spass wünsch euch allen schönes wetter und immer nen vollen tank!


    New Member


    Posts:
    New Member


    --
    19 Jul 2004 12:00
    Wieder Guten Morgan allerseits Mit Epoxid- oder auch PU-Klebern zusammengeklebte Aluminiumkonstruktionen gibt es im Flugzeugzeugbau schon seit ca. Jahrzehnten. Wie lange dort die Kleber halten, ist mir nicht bekannt, aber Lotus gibt auf das Chassis 10 Jahre Garantie. Muss man es vorher infolge eines Unfalls austauschen ( richten und/oder einkleben von Segmenten geht nicht ) dann muss man a ) sehr lange auf das sehr teure Ersatzchassis warten und b ) praktisch ein neues Auto bauen, nachdem man zuvor das Wrack ebenfalls mit viel Zeitaufwand zerlegt hat Ein relativ harmloser Unfall, z.B. Anfahren von Bordsteinkanten bzw. alles, was die Befestigungspunkte der Doppelquerlenker am Chassis überbelastet, führt demnach schon zum wirtschaftlichen Totalschaden. Außer Morgan gibt es diese von Lotus “erfundene“ Chassiskonstruktion wie Ihr sicher schon wisst inzwischen auch bei Aston Martin zu kaufen. Was mögen da nur für Versicherungsprämien fällig sein ? Dass fast dieselbe Problematik auch bei Porsches Carrera GT mit seinem Kohlefaserchassis (muss man das nun Monocoque nennen ? ) gegeben ist, ist wohl nur ein schwacher für Trost. Hauptsächlich aus diesem Grunde halte ich auch meine Elise nicht für DEN Sportwagen ganz davon abgesehen, dass sie auch sonst noch einige Schwachpunkte hat z.B. den Rover k- Motor mit seinen Kopfdichtungsproblemen. Ob Morgan gut beraten war diese Chassiskonstruktion für den Aero zu übernehmen, überlasse ich Euch zu beurteilen. Um Gewicht einzusparen, gibt es m.E. viele andere Baugruppen, die man relativ einfacher abspecken oder ganz weglassen kann. Dass Lotus inzwischen selber gegen diese Erkenntnis verstößt, wird deutlich, wenn man ließt, dass die nun für den US- Markt modifizierte Elise statt der 710 kg die, meine frühe noch wiegt, bereits ca 950 kg auf die Waage bringt. ( Hat schon mal jemand von Euch seinen Aero gewogen ? ) Mein persönliches Ergo: Ein optimal ausgesteifter Gitterrohrrahmen aus gut schweißbaren Stahlrohren ( in der für den Einsatzzweck bestmöglichen Legierung wahrscheinlich leichter als geschweißte Aluprofile) ist noch immer das technisch –wirtschaftliche Optimum. Wie so ein Chassis aussehen kann, habe Euch mit Peters Hilfe gezeigt. Er hat mir inzwischen auch erklärt wie man hier Bilder einfügen kann, ohne selber Webspace zu haben. Aber um Euch zum Chassis zugehörige Auto anzuschauen, brache ich Euch eigentlich nur einen Link zu geben: http://www.attackforums.com Ihr findet dort auch einige Postings von mir. Hier unter uns gesagt: Selbst, wenn es dafür schon eine in Deutschland zugelassene Version gäbe, würde ich mir dieses Auto, fertig zusammengebaut aus Neuteilen, erst dann kaufen, wenn über seine Fahreigenschaften von professionellen Testern ( z. B. Sportauto ) berichtet worden ist. Allein auf die hübsch dekorierten Standbilder fahre ich nämlich nicht ab. (Auch nicht als Verfahrenstechniker ! ) Allerdings, wenn ich die Räumlichkeiten dafür hätte, würde es mir sehr großen Spaß machen am Besten zusammen mit jemandem, der handwerklich noch etwas besser drauf ist als ich Schreibtischtäter, auch solch ein Kitcar- Projekt anzugehen, obwohl K1, die slowakische Firma, die das Auto noch in Teilen liefert, offenbar hier auf dem Kontinent gar keine Kits mehr verkaufen möchte. K 1 ist in Bratislava ansässig, wenn da mal jemand reinschauen könnte, weil er es nicht zu weit hat und auch neugierig ist—please mail me. Hartmut mit Grüßen aus dem ehemaligen Kohlenpott
    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.


     

    Morgan Club Deutschland e.V.

    c/o Andreas Geissler-Nolting
    Husenbergweg 67
    53332 Bornheim

    Bankverbindung

    Stadtsparkasse Solingen
    IBAN: DE18342500000000305060
    SWIFT-BIC: SOLSDE33