vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 24 Apr 2005 08:20 von  Forum Admin
Besuch bei RPI
 5 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten


New Member


Posts:
New Member


--
24 Apr 2005 08:20
    Kennt ihr das? Bei einem Telefonat setzt sich ein winziger Gedanke im Hinterkopf fest, noch gar nicht richtig ausgegoren oder gar klar gefasst. Und dann, sozusagen flutartig, wächst das Ganze plötzlich zu einer fixen Idee heran. So geschehen bei mir bei dem Telefonat mit Chris Crane vorletztes Wochenende (ich hatte an anderer Stelle hier im Forum darüber berichtet). Nach einiger Recherche im Netz bekam das Ganze dann auch organisatorisch eine runde Form und nun ists gebucht: Fahrt mit dem Moggi zu RPI nach Norwich / Horsford. Ich will endlich mal wissen, was mit meiner Maschine los ist, ob sich das Problem mit der Benzineinspritzung von RPI unter Kontrolle bringen lässt. Und dabei vielleicht noch die eine oder andere Frage klären mit den dortigen Spezialisten. Und last but not least auch einfach eine Woche in der schönen Region der Norfolk Broads Urlaub machen und ausspannen. Beschleunigt hat das Ganze (neben der Zustimmung meiner besseren Hälfte zu dieser sicherlich nicht ganz unstrapaziösen Reise)auch noch das freundliche Angebot der DB, den Moggi auf der Hinreise für 9,90 Euro zu transportieren. Auch die Fährbetreiber waren so freundlich mir 30% Rabatt als Frühbucher 30 Tage vor Abfahrt zu gewähren. Und so war die Route schnell festgelegt: Mit dem Autoreisezug nach Düsseldorf, dann nach Hoek van Holland und mit der STENA Line nach Harwich. Von dort aus sinds nur noch schlappe 130 km auf der verkehrten Seite zu überstehen. Und das Ganze aus der U-Boot Perspektive eines Moggifahrers. Bin schon gespannt auf die neue Er"fahrung". Bed&Breakfast waren nun Dank Internet schnell ausfindig gemacht und auch gebucht. Noch einige kurze Telefonate und die ganze Route war fixiert, gebucht und terminiert. Vor 21 Jahren war ich schon mal dort unterwegs, kein Gedanke daran, dass ich mal mit dem Moggi dorthin zurückkehren würde. Am 19. Mai gehts los! Ich werde viele Bildchen bei RPI machen und danach von diesem Trip berichten. Falls ihr noch Fragen an Chris Crane habt, ich habe noch Platz im Gepäckabteil des Moggi. *vonheftigemreisefiebergeschütteltinfreudigererwartungaufguteswetterhoffend* noch einen schönen Sonntagabend und einen guten Wochenstart,


    Basic Member


    Posts:218
    Basic Member


    --
    25 Apr 2005 08:04
    Hallo Wolfgang, na da drück ich Dir die Daumen, daß der Chris aus Deinem "Kängeruh-Mog" wieder einen Flitzer macht. Paß nur auf, daß sie Dir nicht heimlich zu Promotionzwecken einen 4,6l-Motor einbauen Grüße Wolfgang PS: FRagen werde ich Dir schon einige mitgeben, wenn wir uns sehen


    New Member


    Posts:
    New Member


    --
    25 Apr 2005 08:05
    @Julius Also ... hierzulande verkehrte Seite? Nö, ich fahre hier sowieso mehr L I N K S , nur die anderen nicht Kann man aber schon mal gut üben Habe übrigens sofort mal Kontakt zu den englischen Morgan Kollegen in dieser Region aufgenommen. Die kennen vielleicht das eine oder ander P U B für intensive Benzingespräche Herzliche Grüsse,


    New Member


    Posts:23
    New Member


    --
    27 Apr 2005 03:10
    Hallo Wolfgang, Viel Spaß in GB. Hast Du schon erfahrung mit dem Autoreisezug. Kommt ein normaler Moggi mit Auspuff auf den Zug und wieder runter?. Ich war mit dem Motorrad schon einige Male mit dem Autozug in Südfrankreich und würde gerne mal mit meinem Gelben hinfahren. Bitte berichte uns Deine Erfahrungen. Gute Reise Gruß Hermann


    New Member


    Posts:27
    New Member


    --
    27 Apr 2005 11:00
    Hallo Hermann, wir waren zwar mit einem normalen Auto und Reisezug in Südfrankfreich aber die AC Cobra vor uns ist problemlos rauf und runter gekommen. Sollte daher auch mit einem Moggie klappen Grüße Peter Yves


    New Member


    Posts:
    New Member


    --
    28 Apr 2005 10:12
    hallo zugfans wir sind mit unserem +8 schon mehrmals durch die "tauernschleuse" (bad gastein - mallnitz) und hatten nie probleme - obwohl diese schleusse wohl die älteste noch in betrieb be- findliche sein duerfte, die rampenauffahrt ausgesprochen ungluecklich gebaut und die waggons schon bessere zeiten gesehen haben. beste gruesse aus einem sich langsam erwaermenden bayern / klaus / 28. april 2005
    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.