vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 29 Aug 2010 08:29 von  Christian Vierow
4/4 Anniversary Reserverad und Stopplicht
 5 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten

Christian Vierow



New Member


Posts:49
New Member


--
29 Aug 2010 08:29
    Hallo zusammen,
    ich habe mir einen gebrauchten 4/4 70th Anniversary gekauft. Der Vorbesitzer hatte einen Gepäckträger anbauen lassen, aber vom Händler die Teile zur Befestigung des Reserverades nicht wieder mitgekommen. Hat jemand zufällig ein Foto wie das Reserverad (Stahlfelge mit Radkappe) korrekt am 4/4 besfestigt ist? Zudem hat der Erstbesitzer das dritte Stopplicht abgebaut (was zugegebener Maßen besser aussieht), eventuell möchte ich dieses aber wieder montieren. Weiß jemand mit was für Schrauben das dritte Stopplicht normalerweise bei Morgan angeschraubt wird?

    MfG und vielen Dank im voraus.

    MfG

    Christian Vierow

    Christian Vierow



    New Member


    Posts:49
    New Member


    --
    30 Aug 2010 06:42
    Wahrscheinlich ist die Befestigung etwas anders. Der "normale" T-Griff  für Gepäckräger ist viel zu lang und benötigt daher eine langen Zylinder als Adapter. Im Gegensatz zu den Spreichenräder habe die Stahlfelgen ja keine Nabe. Entweder gibt es einen extra kurzen T-Griff mit einer flachen Unterlegscheibe oder ein Schraube, die mit dem Bordwerkzeug gelöst wird. Oder, oder...? Vielleich hat ja jemand einen 4/4 mit Stahlfelgen und könnte ein Foto von der "Situation" unter der Radkappe des Reserverades zur Verfügung stellen.

    Christian Vierow



    New Member


    Posts:49
    New Member


    --
    31 Aug 2010 05:04
    Lt. Werksfotos ist die Radkappe eigentlich Standard im Auslieferungszustand. So hat der Vorbesitzer den Wagen auch gekauft. Allerdings hat ihm der Händler als "Rabatt" den Gepäckträger montiert und dabei eine längere Flügelschraube und eine Aluminiumadapter montiert, weil die Stahlfelgen sehr tief sind und der Gepäckträger nur für Speichenräder ausgelegt ist. Leider hat der Händler die Teile nicht wieder ins Auto gelegt und der Vorbesitzer nicht daran gedacht, diese einzufordern. Wenn man den Gepäckträger nun abmontiert sieht die Sache sehr suboptimal aus. Ich benötige den Träger im Moment nicht und wollte lieber mit der Kappe als Abdeckung fahren, was aber nicht geht, weil halt die Originalteile fehlen. 4/4 neueren Datums mit Stahlfelgen und Radkappen sind ja eine eher seltene Angelegenheit.

    MfG

    Christian Vierow

    Diether Althaus



    New Member


    Posts:7
    New Member


    --
    02 Sep 2010 09:30
     http://www.lmpcars.com/20090425/mor...ary/ 

     Auf diesem Bild sieht man eine normale Befestigung, die um eine schwarze Hülse ergänzt wurde, damit der Träger parallel zum Reifen steht. Entfernt man den Träger und die Hülse, dann muss man die Schraube weiter hereindrehen (oder eine kürzere verwenden) und die Radkappe aufsetzen. Vielleicht hat der Vorbesitzer aber eine individuelle Lösung gewählt. Dann muss man wohl einen neuen (normalen) Adapter und eine neue Flügelmutter kaufen.

    Christian Vierow



    New Member


    Posts:49
    New Member


    --
    02 Sep 2010 05:16
    Hallo,
    vielen Dank für die Mühen und die guten Bilder. Genau so sieht es im Moment bei mir aus. Eine lange Hülse hält den Abstand zum Gepäckträger und mit einer langen Flügelmutter wird alles zusammengehalten.
    Ich suche nun, wie wohl die kurze Befestigungsschraube (mit oder ohne Flügel) und die passenden Unterlegscheibe ausgesehen haben könnte, die mal ursprünglich das Reserverrad gehalten haben. Dann könnte ich den Gepäckträger nämlich im Keller lassen und würde die fünfte Radkappe stattdessen spazierenfahren. Die habe ich nämlich beim Kauf mitbekommen.
    Bei Melvyn Rutter weiß man im Moment auch keine Rat.
    Irgendwie kriege ich es aber raus.´Da bin halt ein westfälischer Dickschädel.


    MfG

    Christian Vierow

    Christian Vierow



    New Member


    Posts:49
    New Member


    --
    02 Sep 2010 10:22
    Hallo Jens,
    natürlich hast Du recht. Das wäre eine Lösung. Ich bin aber so ein blöder 100% Originalitätsfanatiker und mich interessiert halt brennend, was Morgan ursprünglich dort verbaut hat. Klar sieht man die Bastellösung unter der Radkappe nicht, aber man weiß halt, dass alles so ist, wie es sein sollte. In meiner grenzlosen Naivität dachte ich  halt, dass jemand im Forum auch so einen Anniversary mit Stahlscheibenrädern hätte und mir ein Foto vom "Urzustand" senden könnte. Eventuell würde ich dann eine möglichst originale Lösung nachbauen.

    MfG

    Christian
    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.